Lichttherapie für die Haut

Lichttherapie für die Haut

Lichttherapiegeräte für die Haut werden zur Behandlung von Akne, Schuppenflechte, Neurodermitis, Vitiligo (Weißfleckenkrankheit) und Akne eingesetzt. Weitere Anwendungen sind: Minderung anderer Hautentzündungen, Steigerung der Abwehrkräfte der Haut gegen atmosphärische und mechanische Einwirkungen, Faltenreduktion im Gesicht bei Hautalterung.

Blaulicht tötet das Propionibacterium acnes (die Akne-Bakterien) ab und bekämpft die Akne an ihrer Wurzel. Blau und Rotlicht behandelt Akne in einer sehr milden und gemäßigten Art und Weise: "Die Therapie mit Blau-Rot-Licht wird als effektivste und sicherste Methode der Behandlung von Akne ohne Nebenwirkungen angesehen.“ [British Journal of Dermatology]!
Das blaue Licht mit einer Wellenlänge von 400 bis 450 nm regt die Sauerstoffbildung in den verstopften Hautporen an, reinigt und bekämpft die Bakterienbildung. Die Ursache der Entzündung in der Hautpore wird durch die antibakterielle Wirkung des blauen Lichtes ausgeschaltet. Das für die Entstehung der Akne verantwortliche Propioni Bakterium stirbt dadurch ab.
Das rote Licht mit einer Wellenlänge zwischen 580 und 659 nm sorgt für die Wundheilung sowie Entspannung des Gewebes und fördert die Durchblutung. Entzündungen können schneller abklingen und die Haut kann sich regenerieren.

Schuppenflechte, Neurodermitis und Vitiligo können mit UV-Licht erfolgreich behandelt werden. Hierzu wird UV-A Licht (320 - 380 nm) und UV-B Licht (280 - 320 nm) eingesetzt. Breitspektrum - Strahler erzeugen ein UV Licht, das möglichst nahe an den Charakter des Sonnenlichtes angeglichen sein sollte. Schmalspektrum - Strahler mit 311 nm Wellenlänge lassen sich besonders wirksam bei den o. g. Hauterkrankungen einsetzen.

Wirkungsweise der UV-Lichttherapie

Bei der Schuppenflechte liegt eine Stoffwechselstörung der oberen Hautschichten vor. Dadurch wird eine vermehrte Bildung und Abschuppung der Hautzellen hervorgerufen. Die UV-Strahlung wirkt hier wachstumshemmend und kann diese Störung stoppen. Allergische Erkrankungen wie Neurodermitis beruhen auf einem überaktiven Immunsystem. Das UV-Licht ist in der Lage, das Immunsystem in den oberen Hautschichten zu beruhigen. Die UV-Lichttherapie kann bei Vitiligo die pigmentbildenden Zellen, die Melanozyten, anregen das Pigment Melanin zu produzieren. Dabei wird das Melanin an die umgebenden Hautzellen abgegeben, die dadurch dunkler gefärbt werden und die Haut bräunlicher wirken lässt. Zusätzlich fördert die UV-Strahlung die Bildung des Vitamins D3. Das Vitamin D spielt für den Kalziumstoffwechsel eine wesentliche Rolle, welches den Knochenaufbau positiv beeinflussen kann.

Lichtfarbe und Anwendungsmöglichkeiten

Blaues Licht wird gegen Akne eingesetzt. Es kann eine beruhigende Wirkung auf den Körper haben und kann auch das Zellwachstum und die Collagen-Verjüngung anregen.
Gelbes Licht kann eine reinigende Wirkung enfalten und die endokrinen Funktionen unterstützen. Das Hautbild kann gleichmäßiger und straffer werden und es kann auch erfolgreich zur Aufhellung von Narben und bei Falten eingesetzt werden.
Rotes Licht dringt tief in die Haut ein und kann die Collagen-und Elastan Produktion anregen. Es kann den natürlichen Prozess der Hautverjüngung stimulieren und die Oberflächenstruktur der Haut verbessern. Feine Linien und Falten können geglättet werden.
Rotes und blaues Licht ist wissenschaftlich nachgewiesen die beste Kombination zur Anwendung bei Akne vulgaris und kann die Durchblutung/Heilung unterstützen.
Blaues und gelbes Licht ist gegen Entzündungen und Anschwellen des Gewebes.
Rotes und gelbes Licht kann die Zirkulation von Blut und Gewebeflüssigkeit erhöhen. Abfallprodukte können abgebaut werden und es kann zur Zellerhaltung beitragen.
Blaues, gelbes und rotes Licht kann zur Hautverjüngung beitragen, indem Zellen aktiviert und entgiftet werden können.